Aktuelles

„Den Reichtum des Lebens entdecken…“
Ausbildungskurs ehrenamtliche Seelsorge 2018

Besuche beieinander zu machen, gehört von Anbeginn zum Leben christlicher Gemeinden dazu –  Besuche besonders bei den Menschen, die vielleicht aus ihrem gewohnten Leben herausgerissen wurden, besondere Belastungen tragen müssen oder einsam sind.
Ein oder zwei Stunden an einem Nachmittag sind vielleicht nicht viel für Sie – für diese Menschen kann Ihre Zeit jedoch ein wertvolles Geschenk sein. Viele würden sich in ihrem Zuhause, im Pflegeheim oder Krankenhaus über Besuche freuen; vielen würde es guttun, jemanden zu haben, der mit ihnen spricht und ihnen zuhört, auch Tränen aushält und neue Perspektiven eröffnet.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen eine solche ehrenamtliche Aufgabe im Auftrag des evangelischen Dekanates Freude machen würde, laden wir Sie herzlich ein, an einer Ausbildung für ehrenamtliche Seelsorge teilzunehmen.  Der Ausbildungskurs findet in der Zeit von Januar bis Juni 2018 etwa 14 tägig in den Räumen des evangelischen Dekanates Ried in Gernsheim statt.  Dazu gehört eine Praktikumszeit im Pflegeheim, Krankenhaus oder bei jemandem zu Hause. Sie werden im Kurs eine Vertiefung Ihrer eigenen sozialen und kommunikativen Fähigkeiten erleben sowie durch das entgegengebrachte Vertrauen Ihrer Gesprächspartner und in der Gruppe beschenkt werden.

Im Kurs erwarten Sie folgende Themen:
–        Grundlagen der seelsorgerlichen Gesprächsführung
–        Einübung einer seelsorgerlichen Grundhaltung und Reflexion der eigenen Besuchspraxis
–        Auseinandersetzung mit der eigenen Lebens- und Glaubensgeschichte
–        Umgang mit Fragen nach Krankheit, Depression, Alter, , Sterben und Trauer

Sie selbst sollten mitbringen:
–        die Fähigkeit zur Selbstreflexion
–        körperliche und seelische Stabilität
–        Bereitschaft, sich Fragen nach Krankheit, Alter, Sterben und Trauer zu stellen
–        Verschwiegenheit
–        den Wunsch, Verantwortung zu übernehmen

Der Kurs setzt ein Bewerbungsverfahren voraus. Alle näheren Infos erfahren Sie direkt bei der Kursleitung oder an unserem unverbindlichen

Info-Abend am Donnerstag, 24. August 2017 um 18.00 Uhr im evangelischen Dekanat Gernsheim (Dachgeschoss), Zwingenberger Str. 11.

Wir freuen uns auf Sie!

Pfarrerin  Annelie Hesse (Seelsorgerin St. Marienkrankenhaus und Dietrich-Bonhoeffer-Haus Lampertheim), Tel.: 0 62 06 / 96 92 39, annelie.hesse@t-online.de

Pfarrer Klaus- Willi Schmidt (Klinikseelsorger Vitos Riedstadt),
Tel.: 0 61 58 / 18 36 70, ev.klinikseelsorge.riedstadt@ekhn-net.de

 


Verabschiedung des Stockstädter Pfarrerehepaars

Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.n.r.): Dekan Karl Hans Geil, Pfarrerin Christiane Seresse, Pfarrer Marcus David,sowie Richard Hefermehl und Inge Haidinger vom Kirchenvorstand. Foto: Dr. Otmar Nassau

Im Gottesdienst am Sonntag (25.6.) wurden Pfarrer Marcus David und Pfarrerin Christiane Seresse aus ihrem Dienst in Stockstadt verabschiedet. Nach 8 Jahren in Stockstadt haben sie sich einen neuen beruflichen Wirkungskreis gesucht und Pfarrer Marcus David wird künftig in Schaafheim tätig sein. Die Entpflichtung zum offiziellen Termin (31.7.2017) wurde von Dekan Karl Hans Geil vorgenommen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Evangelischen Kirchenchor, dem Posaunenchor, sowie dem Flötenkreis. Vor der Kirche überraschten die Kinder der KiTa Arche Noah das Pfarrerehepaar mit einem Ständchen.

Viele nutzten die Gelegenheit im Gottesdienst, aber auch beim anschließenden Empfang auf dem Kirchplatz um sich persönlich zu verabschieden und gute Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg zu geben. Die Evangelische Kirchengemeinde wünscht Pfarrer Marcus David und Pfarrerin Christiane Seresse für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Pfarrer David und Pfarrerin Seresse befinden sich ab sofort bis Ende des Monats im Urlaub. Während der Urlaubs- und der sich direkt anschließenden Vakanzzeit können sich die Stockstädter Gemeindeglieder wie gewohnt mit allen Anliegen an die Sekretärinnen des Pfarrbüros Frau Gunkel und Frau Evermann-Preisler wenden. Die Öffnungszeiten des Pfarrbüros sind: Montag + Freitag 9-11 Uhr, Donnerstag 16-18 Uhr. Telefonisch ist das Büro unter der Nummer 84535, per Email unter pfarrbüro@stockstadt-evangelisch.de zu erreichen. Auch der Kirchenvorstand kann über das Pfarrbüro kontaktiert werden.

 


Ried-Echo vom 27. Juni 2017

Stockstädter Pfarrer-Ehepaar geht nach Schaafheim (von René Granacher)

STOCKSTADT – Einen herzlichen Abschied bereitete die evangelische Kirchengemeinde am Sonntag ihrem Pfarrer-Ehepaar: Christiane Seresse und Marcus David wechseln aus persönlichen Gründen nach Schaafheim.

Sieben Jahre und sieben Monate hat der Dienst des Paars am Altrhein gedauert: „In dieser Zeit sind viele Beziehungen gewachsen“, sagte die Pfarrerin beim Abschiedsgottesdienst, „das freut uns und macht uns zugleich den Wechsel schwer.“ Festlich gestaltet wurde der Gottesdienst durch die Musikgruppen der Gemeinde: den Kirchchor, den Posaunenchor und den Flötenkreis, dazu noch Eva Hedderich an der Orgel.
Dekan Karl Hans Geil blickte zurück auf das Jahr 2009, als mit der Ankunft des Pfarrerpaars „wieder geordnete Verhältnisse“ einkehrten. Für Marcus David habe sich mit der Pfarrstelle ein Traum erfüllt, für seine Frau sei es ein Wiedereinstieg gewesen. Gemeinsam hätten sie mit ihren Stärken und Schwächen die Aufgaben geteilt: Pfarrer David immer präsent, zuhörend und aktiv in der Verkündigung der frohen Botschaft; Pfarrerin Seresse engagiert in der Familienarbeit und mit neuen Angeboten wie dem Gottesdienst „von 0 bis 99“ oder Glaubenskursen.

Biblisches Bild von Weinstock und Reben

„Ihr habt die Gemeinde geprägt und sie euch“, sagte er dem Paar vor seiner Entpflichtung, brachte Dank von Pröpstin Karin Held und Dekanatsleitung und bezog auch die Mitarbeiter in der Gemeinde ein. Das biblische Bild von Weinstock und Reben, beider Ordinationsspruch und auch Leitbild ihrer Ehe, legte der Dekan vielfältig aus: Die Reben leben, solange sie beweglich und in Verbindung zum Rebstock bleiben, nicht aber hart werden und bei Sturm abbrechen. „Konflikte gibt es überall, aber wenn man damit ehrlich umgeht, kann man auch dankbar zurückschauen und einen guten Abschied nehmen.“

Richard Hefermehl als Vorsitzender des Kirchenvorstands resümierte die Dienstzeit des Paars: mit Renovierung von Orgel und Gemeindehaus, der gemeinsamen Erarbeitung eines Leitbildes für die Gemeinde und vielen neuen Angeboten. Als Geschenk überreichte er eine Radierung der Stockstädter Kirche von Mario Derra. Das erste Grußwort kam von den Teilnehmern des von Seresse initiierten „Alpha-Glaubenskurses“, die zu einem „Glaubenskreis“ zusammengewachsen sind und das Paar als Glaubensvorbilder lobten. Auch andere Gruppen der Gemeinde dankten.

Für die CVJM nutzte Anika Giehler eine Episode aus der Apostelgeschichte als Gleichnis für die Schifffahrt des Lebens: „Ihr habt frischen Wind gebracht und damit auch neue Motivation.“ Einen gesungenen Segenswunsch gab es später auch vor der Kirche von Team und Kindern der evangelischen Kita „Arche Noah“. Überwältigt und gerührt zeigte sich das Pfarrerpaar und wünschte der Kirchengemeinde Gottes Segen für ihr weiteres Zusammenleben: „Man sagt ja: Pfarrer kommen und gehen, aber die Gemeinde bleibt.“

Bürgermeister Thomas Raschel (CDU) dankte dem Paar im Namen des Gemeindevorstands für sein Wirken in Stockstadt. „Sie waren die ideale Familie für uns“, sagte er, „haben hier eine Heimat gefunden und Stockstadt gutgetan.“ Er hob die konfessionsübergreifende Arbeit hervor und den Einsatz bei der Integration von Flüchtlingen. „Ich wünsche dem Kirchenvorstand wieder eine so glückliche Hand bei der Neubesetzung.“


Verabschiedung des Stockstädter Pfarrerehepaars

Am Sonntag (25.6.) um 10 Uhr werden Pfarrer Marcus David und Pfarrerin Christiane Seresse im Gottesdienst verabschiedet, die sich nach 8 Jahren in Stockstadt einen neuen beruflichen Wirkungskreis gesucht haben. Nach dem Gottesdienst ist ein Empfang auf dem Kirchplatz geplant, bei dem die die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch und zur persönlichen Verabschiedung besteht.

Die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein weist darauf hin, dass die Kirchstraße auf Höhe der Evangelischen Kirche sowie der Kirchplatz an diesem Sonntag in der Zeit von 8 bis 14 Uhr gesperrt sind. Es wird darum gebeten, bis spätestens 8 Uhr alle auf dem Kirchplatz Autos umzuparken. Ab spätestens 14 Uhr sind Kirchplatz und die Kirchstraße wieder freigegeben.


Anmeldung zur Konfirmation 2018

Die Anmeldung für das neue Konfirmandenjahr 2017/2018 findet am Dienstag, dem 13. Juni 2017, um 18.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstraße 13 statt.
Eingeladen sind Mädchen und Jungen des Jahrganges 2003/2004 sowie deren Erziehungsberechtigte. Soweit die Anschriften der Kirchengemeinde bekannt sind, werden die Familien zuvor mit einem Brief informiert. Für auswärtig Getaufte ist die Vorlage der Taufurkunde erforderlich. Auch eine Taufe während der Konfirmandenzeit ist möglich.


Gesprächskreis Hochsensibilität – Orchideenkinder

Hochsensible Kinder sind oft wunderbare Gesprächspartner. Sie sehen und verstehen viel und bringen die Erwachsenen zum Staunen. Aber sie brauchen auch besondere Fürsorge, Verständnis und Pflege – wie empfindsame Orchideen. Beim nächsten Treffen des „Gesprächskreises Hochsensibilität“ geht es schwerpunktmäßig um Hochsensibilität bei Kindern. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Dienstag, 6. Juni 2017 um 19.30 Uhr ins Evangelische Gemeindehaus, Marktstraße 13, zu kommen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Pfarrerin Seresse, 06158 /895126.


Gesprächskreis Hochsensibilität

Achtsamkeit im Umgang mit unseren Gaben und Grenzen tut uns allen gut. Für Hochsensible – immerhin ein Sechstel der Bevölkerung – ist ein gutes Selbstmanagement besonders wichtig. Wo lauern in unserer schnelllebigen Gesellschaft Fallen, die Zeit und Kraft kosten? Um dieses Thema geht es beim nächsten Treffen des „Gesprächskreises Hochsensibilität“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Dienstag, 2. Mai 2017 um 19.30 Uhr ins Evangelische Gemeindehaus, Marktstraße 13, zu kommen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Pfarrerin Seresse, 06158 /895126.

 


Einladung zum Freitagstreff

Die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt lädt am Freitag (21.4.) zum Freitagstreff in das Gemeindehaus in der Marktstraße 13 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr ein.
Herr  Pfarrer David hält eine Andacht  mit Feier des Hl. Abendmahls. Im Anschluss daran sind die Gäste zum Kaffeetrinken eingeladen. Wenn Ostern auch schon vorbei ist, wird der Nachmittag noch österlich gestaltet.
Alle älteren Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen. Der Fahrdienst steht wie gewohnt zur Verfügung,  Änderungen bitte bis spätestens am Donnerstag um 17.00 Uhr im Pfarrbüro bekannt geben.

 


 

Ried-Info vom 12.4.2017

Herzlichen Dank an die Stockstädter Landfrauen!

 


Osterkrone der Stockstädter Landfrauen wird gestellt

Am Donnerstag (6.4.) um 16.30 Uhr stellen die Stockstädter Landfrauen wieder eine Osterkrone vor der Evangelischen Kirche auf. Mittlerweile ist die reich geschmückte Osterkrone schon fast Tradition geworden und die Evangelische Kirchengemeinde freut sich über das Engagement der Landfrauen. Herzliche Einladung!


Diakoniegottesdienst in Stockstadt

Zum Diakoniegottesdienst am Sonntag (26.3.) um 10 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein herzlich in die Evangelische Kirche ein. Der diesjährige Gottesdienst steht unter dem Zeichen der Veränderung: Wie bereits berichtet, wurde die Stockstädter Diakoniestation zum 1.1.2017 in die Trägerschaft der Gesellschaft für Diakonie- und Sozialstationen (GfDS) mit Sitz in Darmstadt überführt.
Im Gottesdienst wird somit der bisherige Diakonievorstand verabschiedet und der neue Beirat, der künftig in beratender Funktion die GFDS bei der Weiterentwicklung der Diakoniestation unterstützen soll, vorgestellt. Zudem wird sich die Kirchengemeinde bei den Mitarbeitenden für ihr Engagement für die Diakoniestation bedanken.
Der bisherige Geschäftsführer und Pflegedienstleiter Dirk Wiederhold wird im Rahmen des Gottesdienstes verabschiedet, da er zum 31.3.2017 die Diakoniestation verlassen und eine neue Tätigkeit übernehmen wird.
Der Gottesdienst wird musikalisch vom Evangelischen Kirchenchor und dem Flötenkreis der Gemeinde begleitet.

 


 

Austausch über Hochsensibilität

15 bis 20 % der Bevölkerung sind hochsensibel. Sie reagieren stärker auf Umweltreize, sind empfindsamer und nehmen problematische Entwicklungen früher wahr als der Rest der Bevölkerung. Sie leiden aber auch stärker unter Stress und brauchen mehr Zeit zur Regeneration. – Nachdem es im Januar einen Infoabend zu diesem Thema gab, bietet Pfarrerin Seresse nun einen ersten Abend zum Austausch für Betroffene an. Dabei soll es schwerpunktmäßig um das Thema „Selbstwert“ gehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, 30. März 2017 um 19.30 Uhr ins Evangelische Gemeindehaus, Marktstraße 13, zu kommen.


Einladung zum Freitagstreff

Die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt lädt zum 1. Freitagstreff im Neuen Jahr am 13. Januar in das Gemeindehaus in der Marktstraße 13 von 14.30 bis 17.00 Uhr ein. Nach einer kurzen Andacht wird das Neue Jahr mit Neujahrsbrezel und einem Glas Sekt begrüßt, anschließend wird zum Kaffeetrinken eingeladen. Alle älteren Gemeindeglieder sind herzlich willkommen.
An jedem 2. Freitag im Monat findet der Freitagstreff statt. Der Fahrdienst steht auch 2017 wieder zur Verfügung, Änderungen oder Neuanmeldungen sind bitte im Pfarrbüro bis Donnerstag, 17.00 Uhr, Tel. 84535, zu melden. 


Vortrag über Hochsensibilität

Hochsensibilität ist eine genetisch verankerte Veranlagung. 15 bis 20 % der Bevölkerung sind hochsensibel, das ist inzwischen wissenschaftlich erwiesen. Versuche im MRT zeigen, dass ihre Gehirnaktivitäten bei der Verarbeitung von Informationen komplexer sind. Hochsensible nehmen Probleme früher wahr und arbeiten an Lösungen, von denen der Rest der Bevölkerung profitiert. Sie stellen einen großen Anteil der Wissenschaftler und Künstler sowie der Helfer in verschiedensten Tätigkeitsfeldern und Visionäre, z.B. im Naturschutz. Aber Leistungsdenken, Freizeitstress und die Reizüberflutung unserer Zeit treffen die Hochsensiblen besonders hart. Denn um die nötige Zeit zum Verarbeiten der vielen Eindrücke zu haben, brauchen sie weit mehr als andere Rückzugsmöglichkeiten und Zeit zum Stressabbau.

Für alle, die dieses Thema interessiert, bietet Pfarrerin Seresse einen Abend zum Austausch und zur Information an, am Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstraße 13. Voranmeldung zur besseren Planung bitte über Tel. 06158 / 895126 oder c.seresse@stockstadt-evangelisch.de


Einfach ausprobieren
Glaubenskurs für Suchende, Zweifler und Neugierige in Stockstadt

Viele Menschen haben ihre ganz persönlichen Fragen, wenn es um den Glauben geht. Sie fragen sich: „Gibt es Gott?“, „Hat mein Leben eine Bedeutung?“ oder „Macht Glaube glücklich?“ Diesen und weiteren Fragen geht die evangelischen Kirchengemeinde in Stockstadt nach, im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen. Ab Mo, den 9. Januar 2017 trifft sie sich regelmäßig zum Glaubenskurs. Der Kurs ist offen für alle, die sich mit den Kernthemen des christlichen Glaubens auseinandersetzen möchten.

„Wer einfach neugierig ist, eine Sehnsucht nach Mehr im Leben verspürt oder die Sache mit Gott nochmals neu für sich ausprobieren möchte, ist bei uns am richtigen Platz“, sagt das Vorbereitungsteam. Während zehn Wochen beschäftigen sich die Teilnehmenden mit Themen wie „Wer ist Jesus?“, „Was kann mir Gewissheit im Glauben geben?“ oder „Wie führt uns Gott?“. Die Abende beginnen mit einem gemeinsamen Essen. Dann führt ein Vortrag in das Thema der Woche ein. Anschließend gibt es einen offenen Austausch unter den Teilnehmern mit viel Raum für Fragen. Informationen zu den Inhalten finden Sie auch unter www.alphakurs.de .

Der Glaubens-Kurs ist kostenfrei und findet 10-mal, jeweils montags, ab dem 9. Januar im Evangelischen Gemeindehaus in Stockstadt (Marktstraße 13) statt. Am Samstag, den 11. Februar findet ein ganztägiger Glaubens-Tag statt.

Anmeldungen sind bei Pfarrerin Christiane Seresse/Pfarrer Marcus David (06158/895126 /m.david@stockstadt-evangelisch.de) oder Walter Bauer (0151/25 13 27 01 /wal.bauer@t-online.de) möglich.

 

nach oben