Digitale Gesprächsrunde zur Kirchenvorstandswahl

Am Sonntag (13. Juni) werden in der Landeskirche EKHN (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau) die neuen Kirchenvorstände für eine Amtszeit von 6 Jahren gewählt.

So auch in Stockstadt. Die Wahl wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, mittlerweile müssten jedem wahlberechtigten Gemeindeglied die Unterlagen vorliegen.

Pandemiebedingt wird der Stockstädter Kirchenvorstand mit seinen insgesamt 17 Kandidatinnen und Kandidaten keinen Infostand vor der Wahl anbieten. Stattdessen soll es eine digitale Gesprächsrunde über Zoom geben. Diese findet statt am Donnerstag (20. Mai) um 19.30 Uhr. Der Link zum Zoom-Meeting wird rechtzeitig auf der Homepage der Kirchengemeinde bekanntgegeben. So kann man die Kandidatinnen und Kandidaten zwar nicht persönlich, aber doch „live“ erleben und mit ihnen ins Gespräch kommen und/oder Fragen stellen.

Informationen zu den Kandidatinnen und Kandidaten findet man außerdem auf der Gemeindehomepage (www.stockstadt-evangelisch.de), demnächst im Gemeindebrief und auf der Facebookseite der Kirchengemeinde.

Eine starke Wahlbeteiligung gibt dem Gremium Rückhalt für die vielen Aufgaben, die in der nächsten Amtszeit anstehen – beteiligen auch Sie sich mit Ihrer Stimmabgabe!

Alle Informationen zur Kirchenvorstandswahl finden Sie hier…

Kirchenvorstandswahl 2021

Unsere Kandidatinnen / Kandidaten (vorläufiger Wahlvorschlag)

Am Sonntag (10.1.2021) stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten zur Kirchenvorstandswahl am 13. Juni 2021 im Rahmen der Gemeindeversammlung der Gemeinde vor.
Hier können Sie sich über die Kandidatinnen und Kandidaten informieren, sie sich bisher zur Kandidatur bereit erklärt haben:


Alle Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2021 finden Sie hier…

An(ge)dacht September – „Wir schaffen das“

„Wir schaffen das“

„Wir sitzen alle im selben Boot.“ Das ist ein starker Satz. Jemand sagt etwas, das für alle gilt, also auch für mich. Das Bild macht gleich klar, was mir droht, wenn ich mich nicht mitgemeint fühle: Dann schwimme ich ganz allein im weiten Meer, denn die anderen sitzen ja alle drin im Boot.

„Wir schaffen das.“ Bundeskanzlerin Merkel hat das 2015 gesagt, als sich viele Sorgen gemacht haben, wie die vielen geflüchteten Menschen in Deutschland untergebracht und versorgt werden können. Mit ihrem starken Satz wollte die Kanzlerin damals wohl deutlich machen, dass die Bevölkerung, die bereits hier lebt, keine Angst zu haben braucht. Aber sie hat damit zugleich alle in die Pflicht genommen. Und auch hier wurden die, dies sich nicht mitgemeint fühlten, ausgegrenzt. Sie suchten sich dann neue Verbündete und wurden ein neues, rechtes Wir. Zu dem „wir“ gehört oft das „uns“. Unser Land, unsere Sprache, unsere Kinder.

In der Kirche heißt es oft: „Wir glauben in unserer Gemeinde an Gott.“ Ich begegne solchen Aussagen eher misstrauisch. Bin ich denn Teil von diesem „wir“? Ich trage ja einen nicht sehr häufig vorkommenden Vor- und Nachnamen. Der fremde Klang löst aus, was Fremdes meistens auslöst: Misstrauen, Angst, Distanz. Die ist keine von uns, pass erstmal auf – so die unbewusste Reaktion vieler Menschen. Darum bedeutet es mir sehr viel, dass vor Gott alle Menschen in den Blick kommen. Und zwar als einzelne Persönlichkeiten, mit ihrem Glauben, ihren Sorgen und Hoffnungen.

Dass dieses „wir“ gerade im Glauben jeden Tag neu eine Frage an jeden Einzelnen ist, hat der Theologe Dietrich Bonhoeffer jungen Christ*innen mit auf den Weg gegeben. Er sagte im Frühjahr 1938 in einer Predigt zur Konfirmation: „Aus dem ‚Wir glauben‘ muss nun immer mehr das ‚Ich glaube‘ werden. Der Glaube ist eine Entscheidung. Darum kommen wir nicht herum.“

Ich finde, „unsere“ Gemeinde hier in Stockstadt ist ein guter Ort, um Ausgrenzung und Distanz zu überwinden. Um über den Glauben nachzudenken. Und das Zusammenleben für jede und jeden gut zu gestalten. Für uns. Alle. Wirklich jede und jeden.

Pfarrerin Ksenija Auksutat

Gedenk-Gottesdienst im Seniorenzentrum

Die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein teilt mit, dass der Gottesdienst am Sonntag (6.9.) um 10.00 Uhr unter der Leitung von Pfarrer Basteck im Seniorenzentrum in der Schillerstraße stattfindet.

Wie auch in den letzten Jahren soll in diesem Gottesdienst an die im Laufe der letzten 12 Monate verstorbenen Bewohner würdevoll erinnert werden.

Unter Einhaltung aller coronabedingten Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln ist auch die musikalische Mitwirkung einer kleinen Abordnung des Evangelischen Kirchenchores unter der Leitung von Dagmar Staudt, sowie von Sonja Siegel vom Evangelischen Flötenkreis geplant.

Kirchendach ist wieder dicht

Nachdem der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Stockstadt im Rahmen einer Begehung der Kirche festgestellt hatte, dass einige Schieferplatten auf dem Dach verrutscht oder gebrochen waren und somit das Dach nicht mehr dicht war, musste dringend gehandelt werden.

Der Bau-Ausschuss wurde aktiv und holte entsprechende Angebote von Fachfirmen ein. Den Zuschlag erhielt ein Riedstädter Unternehmen, das die Schäden in kürzester Zeit mit Hilfe einer Anhänger-Arbeitsbühne in fachlich guter Arbeit beseitigte. Der Kirchenvorstand ist froh, dass die Arbeiten zügig durchgeführt werden konnten und somit ein größerer Wasserschaden in der Kirche verhindert wurde.

Foto: Roger Funk

Stockstadt lädt herzlich ein zur Konfi-Zeit

Foto: Ksenija Auksutat

Wer im kommenden Schuljahr 14 Jahre alt wird ist herzlich eingeladen, sich für den Konfi-Unterricht anzumelden. Nach den Sommerferien beginnt der neue Kurs in der evangelischen Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden machen sich als Gruppe auf die Suche nach Gott und ihren eigenen Glauben. Die Jugendlichen lernen mehr über die Bibel, das Leben von Jesus und den christlichen Glauben für ihr eigenes Leben.

Der Unterricht findet einmal im Monat samstags als ganzer Konfi-Tag statt, an dem es auch ein gemeinsames Mittagessen gibt und viel Zeit für Spiel und Kreativität. Die Gruppe wird begleitet von einem jungen Team sowie Pfarrerin Auksutat und Pfarrer Basteck. Auch wer noch nicht getauft ist, kann sich anmelden und dann im Lauf des Kurses taufen lassen. Im Frühjahr 2021 wird dann die Konfirmation gefeiert.

Die Teilnahme ist kostenfrei, man kann sich im Gemeindebüro ein Anmeldeformular bestellen. (Tel. 06158-8 45 35 oder per Mail unter kirchengemeinde.stockstadt@ekhn.de)

Ostern to go

Einen „Ostergottesdienst to go“ bietet die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt in diesem Jahr an.
Vor der Kirche, an der Postagentur und bei Obst-Gemüse Hefermehl liegen in der Woche vor Ostern Papiertüten zum Mitnehmen bereit. Darin finden sich Ideen für einen österlichen Weg, ein Backrezept und ein Bibeltext.

Auch wenn man nicht in der Kirche zusammenkommen kann, lässt sich so die Osterfreude feiern.