Kindergottesdienst in Stockstadt mit neuem Team

Zum Kindergottesdienst Bibelentdecker lädt die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt ein. Die Kinder werden im Kindergottesdienst mit ihren besonderen Lebenserfahrungen und ihrem eigenen Glauben wahrgenommen und in einer „Spielenden Liturgie“ mit allen Sinnen beteiligt. Angeboten wird ganzheitliches Lernen und Erleben durch Experimente, Bastelvorhaben und besondere Erlebnisangebote.

In den Wochen vor Ostern stehen Erzählungen aus dem Lukas-Evangelium im Mittelpunkt. Die Kinder machen sich auf den Weg vom Dunkel zum Licht. Experimente mit Kerzen, Licht und Schatten beleuchten das Thema.

Im Kindergottesdienst können die Kleinen gemeinsam mit dem Kindergottesdienstteam nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens finden. Die Bibelgeschichten stärken, trösten und ermutigen Kinder lebenslang. In unserem Kindergottesdienst wachsen sie zudem hinein in die jüdisch-christliche Sprach- und Bilderwelt. Damit bleiben in Zukunft für sie die Weltgeschichte, Literatur, Kunst, Filme, Werbung, Gebäude und Musik nicht stumm.

Der Kindergottesdienst Bibelentdecker findet statt am Montag von 16:30 – 18:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstr. 13.
Zum Team gehören Pfarrerin Auksutat, Marion Evraert-Rabe und Sandra Radke. Erwachsene, die Lust haben mitzumachen, sind willkommen.

Gottesdienst ins Evangelische Gemeindehaus verlegt!

Wie die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein mitteilt, ist die Heizung in der Evangelischen Kirche defekt. Da nicht sichergestellt werden kann, dass der Defekt bis zum Wochenende behoben sein wird, wird der Abend-Gottesdienst am kommenden Sonntag (23.2.) um 18 Uhr nicht in der Kirche, sondern im Evangelischen Gemeindehaus (Marktstraße 13) stattfinden.

Die Evangelische Kirchengemeinde lädt herzlich ein und bittet um Verständnis für die kurzfristige Verlegung.

Neuer Vorstand für die Evangelische Frauenhilfe

Mitgliederversammlung wählt Leitungsgremium

Zur Vorsitzenden der Evangelischen Frauenhilfe Stockstadt wurde Inghilde Melk gewählt. Von der Mitgliederversammlung am 16. Januar 2020 wurden Liselotte Gersema zur stellvertretenden Vorsitzenden, Heike Rosskopf zur Rechnerin und Karin Pilz, Edith Meyer, Christel Müller sowie Ursula Heil zu Beisitzerinnen gewählt. Zudem wurden zwei Änderungen der Satzung beschlossen. So soll im zweijährigen Turnus eine Mitgliederversammlung einberufen werden. Die Ehrenvorsitzende der Stockstädter Frauenhilfe, Brigitte Horlebein, ließ sich entschuldigen und hatte vorab Grüße an die Runde ausgesprochen.

Pfarrerin Auksutat, die kommissarisch die Sitzung leitete, ging auf die Aufgaben der Frauenhilfe ein, die seit 129 Jahren in Stockstadt besteht. Sie erinnerte an die verstorbenen Mitglieder Tilla Kraus und Renate Vogel, die langjährig im Vorstand tätig waren. 

Die Andacht von Pfarrerin Auksutat hatte das biblische Schwesterpaar Martha und Maria aus dem Lukasevangelium zum Thema. Sie machte deutlich, auch wenn Arbeit für das Zusammenleben wichtig ist, so gehören auch Zeiten für den Glauben dazu.

Nach der Wahl übernahm Inghilde Melk die Leitung der Sitzung. Sie stellte das Programm der Frauenhilfe für dieses Winterhalbjahr vor. Die Frauenhilfe bereitet gemeinsam mit Frauen aus der katholischen Gemeinde den Gottesdienst zum Weltgebetstag vor, der am Freitag, 6. März, um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche stattfindet. Bis Ende März treffen sich die aktiven Mitglieder der Frauenhilfe wöchentlich im Gemeindehaus donnerstags um 15 Uhr. Interessentinnen sind herzlich willkommen.

Auf dem Foto zu sehen sind v.l.n.r.: Karin Pilz, Ursula Heil, Inghilde Melk, Heike Rosskopf, Liselotte Gersema, Christel Müller, Edith Meyer, Pfarrerin Ksenija Auksutat

Foto: Ksenija Auksutat

Einladung zum Weltgebetstag in Stockstadt

Im Gottesdienst zum Weltgebetstag erzählen uns in diesem Jahr Frauen aus Simbabwe von ihrem Alltag und von ihrem Glauben. Weltweit bringen wir im gemeinsamen Gebet ihre Sorgen, Wünsche und Hoffnungen vor Gott. Gemeinsam setzen wir uns – im Gebet genauso wie in unserem alltäglichen Handeln – ein für Gerechtigkeit, Frieden und die Rechte von Frauen und Mädchen weltweit. So wirkt der Weltgebetstag auch über den jährlichen „Gebetstag“ hinaus. Die zentrale Bibelstelle ist die „Heilung des Kranken am Teich von Bethesda“ (Johannes 5, 2 – 9 a). Darin befähigt Jesus einen Menschen gesund zu werden, indem er etwas tut für die Veränderung, die Gott ihm anbietet. Diese Aufforderung gilt Allen. Damit auch wir fähig werden etwas für die Veränderung zu tun, rufen die Frauen aus Simbabwe uns zu: „Steh auf, nimm deine Matte und geh!“ 

Der Weltgebetstag weitet den Blick für die Welt. Frei nach seinem internationalen Motto „informiert beten, betend handeln“ macht er neugierig auf Leben und Glauben in anderen Ländern und Kulturen. Beim Weltgebetstag engagierte Frauen reden nicht nur über Ökumene und Solidarität – sondern sie leben sie!

Besuchen auch Sie am 6. März 2020 um 18 Uhr unseren Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Evangelischen Kirche Stockstadt, es lohnt sich! Anschließend gibt es im Gemeindehaus eine Landinformation mit Bildern und eine landestypische Mahlzeit.

Wer sich an der Vorbereitung des Gottesdienstes beteiligen möchte ist herzlich eingeladen, am Dienstag den 11. Februar um 18:30 Uhr ins Evangelische Gemeindehaus in der Marktstraße zu kommen!

Bericht: Regina Schulz-Heßling
Bild: Nonhlanhla Mathe

Unsere Gottesdienste an Weihnachten und zum Jahreswechsel

Sonntag, 22.12.2019 – 4. Advent – 18.00 Uhr
Stimmungsvoller Abendgottesdienst zum 4. Advent (Pfrin. Auksutat)
Mitwirkung: Evangelischer Kirchenchor

Dienstag, 24.12.2019 – Heiliger Abend
16.00 Uhr: Familiengottesdienst mit Krippenspiel
(Pfrin. Auksutat)

18.00 Uhr: Christvesper
(Pfrin. Auksutat), Mitwirkung: Evangelischer Posaunenchor

22.00 Uhr: Christmette
(Pfr. Basteck), Mitwirkung: Evangelischer Kirchenchor und Flötenkreis

Mittwoch, 25.12.2019 – 1. Weihnachtstag – 10.00 Uhr
Gottesdienst (Pfr. Basteck)
Mitwirkung: Evangelischer Kirchenchor

Donnerstag, 26.12.2019 – 2. Weihnachtstag – 10.00 Uhr
Gottesdienst (Kanzeltausch; Pfrin. Donat / Riedstadt)
Mitwirkung: Evangelischer Posaunenchor


Sonntag, 29.12.2019 – 18.00 Uhr
Abendgottesdienst (Prädikant Walter Bauer)
Mitwirkung: Evangelischer Posaunenchor / Flötenkreis


Dienstag, 31.12.2019 – Silvester / Altjahresabend
17.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst (Pfrin. Auksutat)

Sonntag, 5.1.2020 – 10.00 Uhr
Gottesdienst mit anschließendem Neujahrsempfang in der Kirche
(Pfrin. Auksutat / Pfr. Basteck)

Herzliche Einladung zu allen Gottesdiensten!
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr!

Stimmungsvoller Abendgottesdienst am 4. Advent

Zum Abendgottesdienst am 4. Advent (22.12.2019) um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche lädt die Evangelische Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein herzlich ein.

Der Evangelische Kirchenchor wird den Gottesdienst musikalisch begleiten und die Gemeinde auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen.

Auch zu den Weihnachtsgottesdiensten an Heiligabend (24.12.) um 16.00 Uhr (Familiengottesdienst mit Krippenspiel), 18.00 Uhr (Christvesper unter Mitwirkung des Evangelischen Posaunenchors) und 22.00 Uhr (Christmette unter Mitwirkung des Kirchenchors und des Flötenkreises) sind alle herzlich eingeladen.

Die Gottesdienste an den beiden Weihnachtstagen finden jeweils um 10.00 Uhr in der Evangelischen Kirche statt. Am 1. Weihnachtstag wirkt der Kirchenchor mit, am 2. Weihnachtstag der Evangelische Posaunenchor.

Kirchenvorstand wählt Vorsitzenden

Richard Hefermehl im Amt bestätigt

Bei der letzten Sitzung des Kirchenvorstands der Evangelischen Kirchengemeinde Stockstadt stand die turnusgemäße Wahl des/der Vorsitzenden auf der Tagesordnung.
Herr Richard Hefermehl, der mittlerweile seit 40 Jahren dem Kirchenvorstand angehört und seit 15 Jahren dem Gremium vorsteht, wurde im Amt bestätigt. Die Kirchengemeinde dankt Herrn Hefermehl für sein Engagement und wünscht auch für die neue Amtszeit viel Erfolg und Gottes Segen.

Im Juni 2021 steht die nächste Kirchenvorstandswahl in der Landeskirche (EKHN) und somit eine Neuwahl des gesamten ehrenamtlichen Leitungsgremiums an.

100 Tage-Bilanz einer Pfarrerin

Gut 100 Tage ist Ksenija Auksutat (55) nun als Pfarrerin in Stockstadt am Rhein tätig. Die 100-Tage-Frist wird auch den Verantwortlichen in politischen Ämtern eingeräumt. Doch dann sollen erste Ergebnisse und Erfolge erkennbar werden.

„Erfolg ist ja eigentlich kein Kriterium in der Seelsorge“, sagt Auksutat nachdenklich. Dennoch blickt sie zufrieden auf die ersten drei Monate. In den ersten Wochen war noch der Abstand zwischen Darmstadt und Stockstadt zu bewältigen, viele Fahrten, zuweilen auch zwei Mal am Tag. Dann kamen der Umzug und die Einführung in einem Gottesdienst. Dass das Verhältnis der Gemeinde zum vorhergehenden Pfarrerpaar in einem Konflikt endete, ist in Stockstadt kein Geheimnis. Doch Ksenija Auksutat möchte neues Vertrauen aufbauen. „Ich bin mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung hierhergekommen. Mein Dienst ist getragen von Hoffnung und Liebe.“ Sie bezieht beides aus dem christlichen Glauben, davon lebt sie und das gibt sie weiter. Vor allem als Seelsorgerin im Zusammenhang mit Sterben und Tod hat sie in den ersten Monaten erlebt, wie wichtig das auch für die Gemeindemitglieder in Stockstadt ist.

Auksutat arbeitet mit einer vollen Stelle in der Stockstädter Kirchengemeinde, die rund 2300 Mitglieder hat. Pfarrer Hans Jürgen Basteck hat die halbe Pfarrstelle inne und ist zudem ihr Ehemann.

Änderungen wird es mit ihnen auch geben. Den Anfang machen die Konfirmandinnen und Konfirmanden. Sie treffen sich seit Oktober einmal im Monat für einen ganzen Tag zum Unterricht im Gemeindehaus. „Dann ist Zeit für viel gemeinsames Erleben, die Jugendlichen erleben sich als Gruppe beim Spielen und Essen.“ Am ersten Konfi-Tag haben Tiffany Yamamoto und Inge Haidinger aus dem Kirchenvorstand für das Mittagessen gesorgt, es war bio und vegan. Der Konfi-Unterricht arbeitet mit einem online-Konzept, dafür wurde im Gemeindehaus ein WLAN-Zugang eingerichtet.

Die Gottesdienste werden in der gewohnten Form gefeiert, aber es gibt mehr Beteiligung. Für den Familiengottesdienst an Heilig Abend mit Krippenspiel konnte sie 18 Kinder zur Mitwirkung gewinnen. Ein kleiner Engel hat sich selbst den Satz ausgedacht, den sie sagen möchte und einen Wolf wird es auch geben. „Die Kreativität der Kinder ist ein großer Schatz. Als Erwachsene sollen wir Kindern aufmerksam zuhören,“ findet Auksutat. Die Abendgottesdienste bekommen eine freiere Form in denen sich auch Menschen ohne kirchlichen Background gut einstimmen können. Für ältere Mitbürger konnte sie zwei ehrenamtliche Helferinnen als Gottesdienstpatinnen gewinnen. Sie sorgen dafür, dass auch gehbehinderte Menschen pünktlich zur Kirche und wieder zurück nach Hause kommen können.

Auksutat beschreibt sich als gut strukturiert und innovativ. „Wichtig ist mir auch das, was ich Zuhause arbeite – dazu gehört für mich, intensiv nachzudenken,“ sagt sie und legt den Kopf schräg. „Was braucht es, um Menschen ohne Erfahrung mit der Sprache des Glaubens zu erreichen?“ fragt sie. „Wie finden die Stockstädter mit ihren Lebensfragen und Anliegen Raum in der Kirche?“ Sie möchte die Gemeinde über den Kreis der Aktiven hinaus kennenlernen: „Es braucht Zeit bis man etwas in und mit der Gemeinde aufbauen kann.“ Ksenija Auksutat stellt klar: „Ich bin keine Alleingängerin, ich bin ein Teamplayer.“ Sie wolle gemeinsam ihrem Mann, dem Kirchenvorstand und vielen anderen „die Kirche öffnen als Ort für alles, was das Leben stärkt“. Mit einem Lachen gesteht sie ein: „Ungeduldig bin ich manchmal schon. Manche sagen, ich sei forsch. Aber ohne das wird sich nichts verändern.“ Man wird Pfarrerin Auksutat also weiter mit viel Schwung auf dem Fahrrad unterwegs in Stockstadt sehen.

Haushalt der Kirchengemeinde verabschiedet

Offenlegung vom 16. bis 20. Dezember 2019

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Stockstadt am Rhein hat in seiner Sitzung am 5. Dezember den Haushalt für das Jahr 2019 beschlossen.

Der Haushalt liegt in der Zeit vom 16. Bis 20. Dezember 2019 während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros für die Gemeindeglieder zur Einsichtnahme offen.

Krippenspiel – Mitwirkende gesucht

Für das Krippenspiel am 24.12. um 16.00 Uhr in der Evangelischen Kirche Stockstadt suchen wir viele kleine Darsteller und Darstellerinnen. Maria und Josef, Engelchor, Hirten, Schäfchen und ein Esel – für jedes Kind oder für jeden Jugendlichen ist noch eine Wunschrolle zu haben.

Es sind Sprechrollen und viele Rollen ohne Text zu vergeben. Wir freuen uns über jedes Kind, das Lust hat, mitzumachen. Auch Musiker und Musikerinnen können sich gern noch zum Mitspielen melden.
Wer dabei sein möchte, kommt einfach am Montag, den 25. November um 16.30 Uhr ins Gemeindehaus, Marktstr. 30, wo wir das vorgesehene Krippenspiel vorstellen werden und Rollen verteilen wollen. Die Bibelentdecker und Pfarrerin Auksutat freuen sich schon auf Euch!

Treffen zur Anmeldung und Rollenvergabe: Montag, 25.11., 15.30 – 16.30 Uhr, Gemeindehaus, Marktstraße 13.

Geprobt wird Montag, 2.12., 9.12. und 16.12. von 16.30 – 17.30 Uhr im Gemeindehaus. Die Generalprobe findet statt am Montag, 23.12., von 16.30 – 17.30 Uhr, in der Evangelischen Kirche. Gottesdienst mit Krippenspiel an Heilig Abend: Dienstag, 24.12.2019, 16.00 Uhr, Evangelische Kirche, Kirchstr. 10