Glaubenskurs „THE CHOSEN“ – Staffel 1

In der Passionszeit startet die evangelische Kirchengemeinde Stockstadt einen Glaubenskurs zur Serie „The Chosen“. Der Glaubenskurs mit der evangelischen Pfarrerin Auksutat und Alexandra Höfler von der katholischen Gemeinde Biebesheim/Stockstadt findet immer freitags von 19:00 -21:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstr. 13, statt.

Am 23. Februar beginnt der Glaubenskurs mit der Folge 1: „Ich habe deinen Namen gerufen“. Darin geht es um den jüdischen Lehrer Nikodemus, den römischen Oberbefehlshaber Quintus und Matthäus, der für die Römer die Steuern einnimmt. Eine Frau aus dem Armenviertel ist von einem Dämon besessen und erinnert sich an ihre gute Kindheit.

Die Serie zeigt einen sehr menschlichen Jesus: warmherzig, humorvoll, einladend. Und so unwiderstehlich göttlich, dass man begreift, warum die Menschen alles stehen und liegen lassen, um ihm zu folgen.Die Serien-Verfilmung wurde über Crowdfunding finanziert und hat sich binnen kürzester Zeit zu einem Phänomen mit über 600 Millionen Zuschauern entwickelt.

Die Abende beginnen mit einer Zeit zum Ankommen mit Snacks und Getränken und einer kurzen Vorstellungsrunde. Anschließend schauen wir gemeinsam die Folge an. Die Folgen sind unterschiedlich lang, sie dauern zwischen 30 und 52 Minuten. Anschließend gibt es eine angeleitete Gesprächsrunde. Ein Abendgebet und der Segen beenden den Kursabend um 21:00 Uhr.

Die nächsten Termine sind: Freitag, 8. März und Freitag, 15. März. Zum Glaubenskurs gehört auch die Feier der Osternacht am 31. März (Ostersonntag) um 6:00 Uhr morgens in einem Osternachtgottesdienst. Nach den Osterferien wird der Kurs fortgesetzt und endet mit dem Staffelfinale am 17. Mai.

Taizé-Gebet in Stockstadt

Zu einem Taizé-Abendgebet lädt die Evangelische Kirchengemeinde in Stockstadt ein. Es beginnt am Sonntag, 18. Februar, um 18:00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Marktstr. 13.

Viele ruhige, einfache Lieder prägen das Abendgebet. Dazu kommen Gebete, eine biblische Lesung und eine längere Zeit der Stille. Eine Predigt gibt es im Taizé-Abendgebet nicht. Das Abendgebet wird von der Gottesdienstgruppe der Gemeinde vorbereitet. Die Teilnehmer erwartet eine stimmungsvolle Atmosphäre mit vielen Kerzen und kuscheligen Decken. In diesem Gebet, dessen Ablauf sich an der christlichen ökumenischen Gemeinschaft im französischen Taizé orientiert, erleben viele, dass die Gedanken zur Ruhe kommen. „Das ist eine gute Gelegenheit, um vor dem Beginn der neuen Woche Kraft zu schöpfen“, sagt Pfarrerin Auksutat, die das Gebet leitet.

Andacht und Neujahrsempfang

Das neue Jahr begrüßen wir am Sonntag (7.1.) um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus mit einer Andacht mit Einweihung des neuen Auferstehungs-Kreuzes und anschließendem Neujahrsempfang.

Herzliche Einladung!

Jahreslosung 2024 Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe. 1. Korinther 16,14
Grafik: Pfeffer / „Der Gemeindebrief“

Stockstädter Pfarrerin bei den hr1 Sonntagsgedanken

Endlich frei! Im Sommer genießen es die meisten Menschen, dem Alltag und der Arbeit zu entfliehen. Um die Sehnsucht nach Freiheit im Großen wie im Kleinen drehen sich auch häufig Popsongs. Vom 16. Juli bis zum 3. September 2023 gehen evangelische und katholische Autor*innen im Rundfunk bei hr1 „Mit Popsongs auf Sinnsuche“.
Pfarrerin Ksenija Auksutat aus Stockstadt/Rhein ist am 6. August zu „It’s my Life“ von Bon Jovi zu hören. Die rund zehnminütigen „hr1 Sonntagsgedanken“ werden immer sonntags um 7.45 Uhr in hr1 (UKW 94,4 oder 99,0 MHz) ausgestrahlt. Jederzeit nachhören kann man sie unter www.hr1.de sowie auf der ökumenischen Homepage www.kirche-im-hr.de.

Foto Pfarrerin Ksenija Auksutat © Medienhaus
der EHHN/Ben Knabe

Neuer Konfi-Kurs in Stockstadt

Am Donnerstag, 25. Mai 2023 findet ein Kennenlernabend für zukünftige Konfis und ihre Eltern statt. An diesem Abend werden auch einige der jugendlichen Teamer dabei sein und ihre Arbeit vorstellen. Der erste Konfi-Tag wird am 3. Juni von 10 – 17 Uhr stattfinden.

Grafik: "Der Gemeindebrief"

Wer im kommenden Schuljahr 14 Jahre alt wird ist herzlich eingeladen, sich für den Konfi-Unterricht anzumelden. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden machen sich als Gruppe auf die Suche nach Gott und ihrem eigenen Glauben. Die Jugendlichen lernen mehr über die Bibel, das Leben von Jesus und den christlichen Glauben für ihr eigenes Leben.

Der Unterricht findet einmal im Monat samstags als ganzer Konfi-Tag statt, an dem es auch ein gemeinsames Mittagessen und viel Zeit für Spiel und Kreativität gibt. Die Gruppe wird begleitet von einem jungen Team sowie Pfarrerin Auksutat. Auch wer noch nicht getauft ist kann sich anmelden und dann im Lauf des Kurses taufen lassen. Im Frühjahr 2024 wird dann die Konfirmation gefeiert. Die Teilnahme ist kostenfrei, man kann sich im Gemeindebüro ein Anmeldeformular bestellen. (Tel. 06158-8 45 35 oder per Mail unter kirchengemeinde.stockstadt@ekhn.de)

Fotowettbewerb Evangelische Kirche Stockstadt

Einen Fotowettbewerb lobt die evangelische Kirchengemeinde in Stockstadt aus. Gesucht werden Fotos der Stockstädter Kirche. Sie können eine Gesamtansicht zeigen oder nur ein Detail. Auch Innenaufnahmen sind möglich, die Kirche ist täglich von 9 – 16 Uhr geöffnet.

Es gibt drei Buchgutscheine im Wert von 50 – 20 Euro zu gewinnen. Ein gesonderter Preis wird von der Jury an das beste von Kindern oder Jugendlichen eingereichte Foto vergeben. Das Siegerfoto wird als Bildkarte gedruckt werden.

Fotos bitte in digitaler Form und drucktauglicher Auflösung (mind. 1819 x 1311 Pixel bei 300 dpi) bis zum Reformationstag am 31. Oktober an folgende Emailadresse senden: kirchengemeinde.stockstadt@ekhn.de

Kirchenchor-Konzert – weiterer Termin bei freiem Eintritt

Wegen zahlreicher Anfragen aus der Bevölkerung wiederholt der Evangelische Kirchenchor Stockstadt unter der Leitung von Dagmar Staudt am 3. Oktober 2022 um 17:00 Uhr noch einmal sein Konzert „Morgenröte & Abendstern“ in der evangelischen Kirche Stockstadt. Damit erhält jeder, der bei den ersten beiden Konzerten in den Sommerferien verhindert war, eine neue Chance. Der Termin für die inzwischen 3. Aufführung war schnell gefunden. Der Eintritt ist diesmal frei, Spenden für die Chorarbeit sind jedoch erwünscht.
Einlass ist bereits um 16:30 Uhr.

Geboten wird ein vielfältiges Programm: Zu hören sind bekannte Lieder, aber auch neue Kompositionen rund ums Thema Sonne, Mond und Sterne. Auch gibt es die Gelegenheit zum Mitsingen. Lassen Sie sich verzaubern – für jeden ist etwas dabei.
Begleitet wird der Chor von Michael Staudt am Klavier.
Ein Mundschutz wird empfohlen.

Anschließend gibt es für die Besucher unter den Kastanien vor der Kirche eine kleine Bewirtung mit Getränken und Snacks. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kerb in der Kirche in Stockstadt

Zur Eröffnung der Stockstädter Kerb werden die Kerweburschen am Samstag (10.9.) in die evangelische Kirche einziehen. Dort wird nicht nur an den Bau dieser Kirche vor 415 Jahren erinnert, sondern auch an das 45-jährige Bestehen der Kerweburschen.

Zum Gottesdienst um 17.30 Uhr erwartet Pfarrer Basteck zusammen mit dem Kirchenvorstand die fröhlich gestimmte Gemeinde. Im Anschluss an den Gottesdienst wird der Kerwebaum von der Kirchstraße zum Festplatz gebracht und aufgestellt. Am Kerbsonntag (11.09) findet kein Gottesdienst statt.

Foto: Heike Hartung

Trauer nach Corona

Foto: „Der Gemeindebrief“

Wer einen nahestehenden Menschen verloren hat, trauert. Nichts ist mehr, wie es war, alles hat sich verändert. Auch wenn jeder und jede einen ganz persönlichen Trauerweg gehen muss, kann es trotzdem hilfreich sein, sich mit anderen auszutauschen, anderen zuzuhören und so gemeinsam neue Erfahrungen zu sammeln. Die evangelische Kirchengemeinde lädt darum in Kooperation mit dem Verein „Wegwarte“ und der Seniorenberatungsstelle in Stockstadt Trauernde zu sechs Gesprächsabenden ein. Das erste Treffen findet am Freitag, 3. Juni 2022 um 17 Uhr im ev. Gemeindehaus, Markstr. 13, statt. Geleitet werden die Abende von Annette Meinecke, Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst Ried e.V., und Ksenija Auksutat, Pfarrerin in Stockstadt.

Die Trauer nach dem Tod eines lieben Menschen begleitet viele Angehörige noch über eine lange Zeit. Aber in den zurückliegenden beiden Jahren war es wegen der Corona-Pandemie vielen Angehörigen nicht möglich, in guter Weise Abschied zu nehmen. Es gab sehr strenge Regelungen für Besuche in Kliniken und Heime. Trauergottesdienste mussten im kleinsten Kreis stattfinden. Tröstliche Rituale im Kreis von Freunden und Nachbarn entfielen.

Es tut gut, über den erlittenen Schmerz und das veränderte Leben zu sprechen. Und das geht am besten mit Menschen, die ebenfalls eine Verlusterfahrung machen mussten. 

Jeder trauernde Hinterbliebene ist uns herzlich willkommen. Unabhängig von Geschlecht, Alter, Familienstand oder Konfession steht die Trauergruppe allen Trauernden offen.

Ganz gleich ob es sich dabei um den Vater, die Mutter, den Ehe- oder Lebenspartner, die Großeltern, um Sohn oder Tochter, Freund oder Freundin des/der Verstorbenen handelt.

Die Treffen sollen zunächst den Teilnehmern zu mehr Klarheit im Umgang mit ihrer Trauer verhelfen. Dann sollen die Gruppengespräche Mut machen und Chancen aufzeigen, um mit der neuen Lebenssituation im eigenen Leben gestärkt umzugehen.

Radiogottesdienst am Ostermontag aus Stockstadt

„Trotz aller Not: Das Leben siegt!“

hr4 Gottesdienst am Ostermontag, 18. April 2022, 10.05 – 11.00 Uhr aus der Evangelischen Kirche in Stockstadt am Rhein

Am Ostermontag, dem 18. April 2022, überträgt hr4 live ab 10.05 Uhr den Gottesdienst aus der evangelischen Kirche in Stockstadt am Rhein. Pfarrerin Ksenija Auksutat gestaltet den Gottesdienst zusammen mit einem Team und predigt. hr4 Moderator Hermann Hillebrand übernimmt die Lesung aus der Bibel und begleitet durch den Gottesdienst. Aus der Kirchengemeinde wirken mit Dr. Otmar Nassau, Ruth Henninger und Michael Tagliente.

Der Gottesdienst findet unter 3G-Regelung statt, eine FFP2-Maske muss durchgehend getragen werden. Aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um eine Anmeldung gebeten: Tel. 06158-84535 oder per Mail unter kirchengemeinde.stockstadt@ekhn.de

Darum geht es

Wir leben in bedrückten Zeiten. Umso mehr braucht es Hoffnung. An Ostern feiern Christ*innen: Christus ist auferstanden! Das Leben siegt. Gott hat den Tod überwunden und rettet aus Not. Im hr4 Gottesdienst geht es um Menschen, die an einem Tiefpunkt ihres Lebens Hilfe erfahren haben: den ersten Schritt heraus aus Trauer. Neuanfang nach einem Zusammenbruch im Beruf. Einen sicheren Ort auf der Flucht vor Krieg. „Ich war am Ende“, sagt in der Bibel der Prophet Jona, den ein großer Fisch vor dem Ertrinken im Meer bewahrt. Pfarrerin Ksenija Auksutat predigt über Jona und darüber, wie das Ende zum Anfang werden kann. Sie sagt: „Auch wenn ich selbst keinen Ausweg mehr weiß, ich will die Hoffnung nie aufgegeben: Gott hilft und schenkt neues Leben.“

Musik

„Aus der Tiefe rufe ich zu dir“ und „Christ ist erstanden“ heißen unter anderem die Osterlieder, die der Evangelische Kirchenchor Stockstadt unter der Leitung von Dagmar Staudt singt. Das Bläserensemble Contrapunctus spielt festliche Musik. Organist ist Jens Amend. Die musikalische Gesamtleitung hat Kantor Uwe Krause.

Nach dem Gottesdienst können Hörer*innen von 11 bis 13 Uhr anrufen und mit Pfarrerin Auksutat sowie einem Seelsorge-Team sprechen. Die Nummer ist 0 69 / 9 21 07 – 333.